1. Zusätzlicher Visumantrag China
  2. Visumantrag China

Das chinesische Visum ist eine Genehmigung, die Ausländern von chinesischen Behörden erteilt werden kann. Es berechtigt zur Ein- und Ausreise und zu Transiten durch die Volksrepublik China. Entsprechend der Identität des Antragstellers und des Reisezwecks werden unterschiedliche Visa ausgestellt, diese unterteilen sich in Kategorien wie z. B. Diplomatenvisa, Courtesyvisa, Dienstvisa und Reisevisa.

Flugpassagiere auf der Durchreise, die den Flughafen nicht verlassen und deren Aufenthalt die Dauer von 24 Stunden nicht übersteigt, benötigen kein chinesisches Visum.

Den Staatsbürgern einiger Länder ist ein visumfreier Transit über die Flughäfen Pudong und Hongqiao in Shanghai gestattet. Voraussetzungen hierbei sind ein gültiger Reisepass mit Visum für das Ankunftsland, die Einhaltung der begrenzten Aufenthaltsdauer von 48 Stunden im Flughafengelände, sowie ein bereits festgelegter Anschlussflug. Diese Sonderregelung gilt für folgende Länder:

Deutschland, Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, die USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Korea und Singapur.

Eine visumfreie Einreise nach Macau ist zur Zeit den Staatsbürgern aus 36 Ländern gestattet (darunter Deutschland, USA und Portugal). Die Staatsbürger der übrigen Länder sind verpflichtet, nach Ankunft am Flughafen in Macau einen Visumantrag zu stellen.

Ab dem Ausstellungsdatum ist das Visum 90 Tage gültig. Es wird empfohlen, etwa 50 Tage vor Reiseantritt den Antrag zu stellen, um zu vermeiden, dass das Visum vor der Einreise bereits abläuft, bzw. eine zusätzliche Gebühr für eine bevorzugte Bearbeitung wegen des zu spät abgegebenen Antrags erhoben werden muss. Mit dem Antrag ist zugleich die Aufenthaltsdauer in China festzulegen.

Alle im Visum eingetragenen Daten müssen bei Abholung gründlich überprüft werden.

Die zuständigen Konsuln sind berechtigt, die Gültigkeits- und Aufenthaltsdauer sowie die Anzahl der Einreisen gemäß den chinesischen Gesetzen und Vorschriften festzulegen, Anträge zurückzuweisen, bzw. ein bereits ausgestelltes Visum zu ändern oder aufzuheben, ohne hierfür Gründe anführen zu müssen.

Die Verantwortung für Verzögerungen bei der Barbeitung und Unkosten wegen Nichtachtung dieses Merkblattes sind vom Antragsteller zu tragen.

Erforderliche Unterlagen für Einzelvisum:

Tourismusvisum oder Besuchsvisum – L Visum:

1. Reisepass, Gültigkeit noch mindestens 6 Monate, mindestens eine leere Seite für das Visum.

2. Ein vollständig und gut leserlich ausgefülltes Antragsformular ( Blockschrift ) mit einem Lichtbild.

3. Für Antragsteller eines Drittstaates außerhalb der EU ist die langfristige deutsche Aufenthaltserlaubnis (Original und Kopie) beizulegen, für EU-Bürger der Nachweis des Wohnsitzes und die Aufenthaltsbescheinigung.

Geschäftsvisum – F Visum:

1. Reisepass, Gültigkeit noch mindestens 6 Monate, mindestens eine leere Seite für das Visum.

2. Ein vollständig und gut leserlich ausgefülltes Antragsformular ( Blockschrift ) mit einem Lichtbild.

3. Für Antragsteller eines Drittstaates außerhalb der EU ist die langfristige deutsche Aufenthaltserlaubnis (Original und Kopie) beizulegen, für EU-Bürger der Nachweis des Wohnsitzes und die Aufenthaltsbescheinigung.

4. Das Einladungsschreiben einer bevollmächtigten chinesischen Dienststelle bzw. Institution oder einer von ihnen ermächtigten Firma in der VR China.

Arbeitsvisum – Z Visum:

Z-Visum, Gültigkeit 3 Monate, einmalige Einreise, Aufenthaltsdauer „000“. Inhaber des Z-Visums sind dazu verpflichtet, sich innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise bei den örtlichen Ämtern für öffentliche Sicherheit registrieren zu lassen, um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten.

1. Reisepass mit mindestens einer leeren Seite für den Visumeintrag. Dieser muss nach dem Tag der Einreise noch mindestens 12 Monate gültig sein.

2. Ein vollständig und gut leserlich ausgefülltes Antragsformular ( Blockschrift ) mit einem Lichtbild.

3. Für Antragsteller eines Drittstaates außerhalb der EU ist die langfristige deutsche Aufenthaltserlaubnis (Original und Kopie) beizulegen, für EU-Bürger der Nachweis des Wohnsitzes und die Aufenthaltsbescheinigung.

4. Eine Arbeitserlaubnis (Original und Kopie) des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit der V.R. China oder ein Expertenausweis (Original und Kopie) vom Amt für Angelegenheiten ausländischer Experten.

5. Eine offizielle Visabenachrichtigung (Original) von einer bevollmächtigten chinesischen Dienststelle bzw. Institution.

6. Ein aktueller Gesundheitstest inklusive einer HIV-Untersuchung. Das Formular für die Gesundheitsuntersuchung ist von unserer Webseite herunterzuladen.

Studentenvisum – F oder X Visum:

Je nach der Aufenthaltsdauer werden zwei Arten von Studentenvisa erteilt:

1. Kurzfristiges Studentenvisum: Dieses entspricht einem verlängerten F-Visum, die Gültigkeitszeit beträgt 3 Monate, mit einer einmaligen Einreise und einer Aufenthaltsdauer von bis zu 180 Tagen.

2. Langfristiges Studentenvisum: X-Visum. Die Gültigkeitszeit beträgt 3 Monate, mit einer einmaligen Einreise und einer Aufenthaltsdauer „000“. Inhaber des X-Visums sind verpflichtet, sich innerhalb von 30 Tagen nach ihrer Einreise bei den örtlichen Ämtern für öffentliche Sicherheit registrieren zu lassen, um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten.

Folgende Papiere sind erforderlich, um ein X-Visum zu beantragen:

1. Reisepass mit mindestens einer leeren Seite für den Visumeintrag. Dieser muss nach dem Tag der Einreise noch mindestens 12 Monate gültig sein.

2. Ein vollständig und gut leserlich ausgefülltes Antragsformular ( Blockschrift ) mit einem Lichtbild.

3. Für Antragsteller eines Drittstaates außerhalb der EU ist die langfristige deutsche Aufenthaltserlaubnis (Original und Kopie) beizulegen, für EU-Bürger der Nachweis des Wohnsitzes und die Aufenthaltsbescheinigung.

4. Zulassungspapiere der Universität bzw. Schule (Original und Kopie)

5. Das vom Chinesischen Bildungsministerium ausgestellte Visumantragsformular (Original und Kopie).

6. Ein aktueller Gesundheitstest inklusive HIV-Untersuchung (Für Schüler der Grund- und weiterführenden Schulen ist der Test nicht erforderlich). Das Formular für Gesundheitsuntersuchung ist von unserer Webseite herunterzuladen.

Beantragung eines Visums für Hongkong für deutsche Staatsbürger

Deutsche Staatsbürger können mit einem gültigen Reisepass visumfrei zu Kurzaufenthalten von bis zu 90 Tagen nach Hongkong einreisen. In folgenden Situationen hingegen ist ein Visum beim Generalkonsulat der V.R. China oder bei der Immigrationsbehörde in Hongkong zu beantragen.

1. Der Aufenthalt dauert länger als 90 Tage.

2. Die Einreise dient der Aufnahme einer Arbeitsstelle, einer langfristigen Übersiedlung, Aufführungen, Veranstaltungen und einer Messe oder Ausstellung.

3. Der Aufenthalt dient einem Studium, beruflicher Ausbildung oder Fortbildung in verschiedenen Sektoren.

Folgende Unterlagen sind für das Visum zur Einreise nach Hongkong beim Generalkonsulat der V.R. China in Frankfurt a. M. einzureichen:

1. Ein vollständig und gut leserlich ausgefülltes Antragsformular für das Hongkong-Visum mit 2 Lichtbildern.

2. Weitere Unterlagen und Identitätsnachweise müssen auf Nachfrage der zuständigen Konsuln vorgelegt werden.

Da das Genehmigungsverfahren der Immigrationsbehörde in Hongkong obliegt, kann die Bearbeitungsdauer nicht festgelegt werden, eine Expressbearbeitung ist nicht möglich.

Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

  1. Zusätzlicher Visumantrag China
  2. Visumantrag China

Unsere Partner